Verkehrspolitik:

Die Verkehrszählungen und Befragungen haben ergeben, dass durch die Hauptachsen von Untermeitingen bis zu 10.000 Kraftfahrzeuge am Tag fahren.

Für die betroffenen Anwohner ist dies  auf Dauer eine unzumutbare Belastung.
Verbesserungen könnten in erster Linie Entlastungsstraßen bringen, wie das Beispiel Nordumfahrung gezeigt hat. Auf dieser fahren pro Tag sage und schreibe 11.000 Fahrzeuge!
Man stelle sich vor, dass sich nur ein Teil davon durch den Ort quälen müsste.

Deswegen machen sich die verantwortlichen Kommunalpolitiker schon seit einigen Jahren Gedanken über eine Ostentlastungsstraße.
Das im Jahre 2010 in Auftrag gegebene Verkehrsgutachten hat gezeigt, dass vor allem eine Verbindung von der Einmündung der verlängerten Schwaben- / Industriestraße sowie der Lagerlechfelder Straße, der sog. „Nato-Falle“ zum Lechring (also im Bereich der Edeka-/Netto- und Lidl-Einkaufmärkte) eine spürbare Entlastung bringen würde.

Ein Problem bestünde darin, dass sich in dem fraglichen Bereich zahlreiche schmale Grundstücke (sog. „Handtuchgrundstücke“) befinden, die teilweise diagonal durchschnitten werden müssten, was den Grunderwerb erschwert und verteuert.

Probleme sind aber bekanntlich da, um gelöst zu werden.
Deshalb werden wir in unseren Bemühungen nicht nachlassen, um diese sinnvolle Lösung möglichst zeitnah zu realisieren!

Verkehrspolitik